Die Anfänge

Angefangen hat das mit den Mopeds bei mir mit der Honda CX 500, die ich ja auch noch besitze. Die CX 500 ist ein schon etwas älteres Motorrad, in diesem Fall ein Modell aus dem Jahr 1978 mit etwa 120tkm. Wegen ihrer Bauweise mit Wasserkühlung, was zu ihrer Zeit als uncool galt, ist sie als hässliches Entlein betrachtet worden und erst spöttisch, dann aber von den Fans liebevoll als Güllepumpe bezeichnet worden. (Dies geht auf einen Comic von Walter Moers zurück.) Ich wollte sie zwischenzeitlich schon verkaufen, aber ich bringe es einfach nicht übers Herz, so dass ich mich entschlossen habe, sie wieder aufzubauen.
Honda CX 500

Honda CB 750 Sevenfifty
Mittlerweile ist noch eine fahrtüchtige größere Honda CB 750 dazugekommen. Der Gedanke war, ein Moped zur Verfügung zu haben, auf das ich mich verlassen kann und mit dem ich auch mal jemanden mitnehmen kann, ohne dass ich mit Gebeten als Hintergrundgeräusch leben muss.

Die "kleine" Güllepumpe habe ich mittlerweile mehrere Male komplett zerlegt und wieder zusammen gebaut und glaube sie ein bißchen zu kennen. Sie ist dadurch sehr lebendig geworden, man kann ihr anmerken, wenn es ihr nicht gut geht oder sie überanstrengt ist, sie ist auch ab und an zickig und launisch. Aber komplett im Stich hat sie mich noch nicht gelassen.